Hallo zusammen ,

Sorry in letzter Zeit war ich doch etwas nachlässig und hab schon länger nichts mehr auf der Homepage veröffentlicht....Schaut fast so aus als wie wenn nichts los gewesen wäre in letzter Zeit bei mir...dem war nicht so.

 Saisonfinale

Nach der Weltmeisterschaft bestritt ich noch in guter Form die zwei letzten Weltcupstationen. Meine Premiere über die 50km in Oslo vor tausenden Zuschauern war mit Sicherheit ein Highlight der vergangen Saison. Eigentlich war geplant nach dem Weltcupfinale in Oslo die Saison mit den Staatsmeisterschaften und der Militärwm ausklingen zu lassen, doch nach einer gottseidank verletzungs- und krankheitsfreien Saison erwischte mich ein grippaler Infekt direkt nach dem Weltcupfinale und an Rennen war nicht mehr wirklich zu denken. So beendete ich die Saison relativ früh.

Nachdem ich wieder bei Kräften war trainierte ich noch traditionell 3 Wochen auf Schnee in Obertauern. Bei langen ruhigen Einheiten konnte ich so richtig Energie tanken und viel an meiner Grundlagenausdauer arbeiten. So trainierte ich noch über 70h auf Schnee. Der nächste Winter kommt bestimmt.....;)und die Heimwm 2019 in Seefeld ist auch schon in 4 Jahren....

 Saisonfazit

Ich nutzte auch die Zeit um die Saison zu analysieren und ein Fazit zu ziehen.

Die Saison 2014/15 war mit Sicherheit das beste Lernjahr für mich. Da ich nur Weltcuprennen bestritt konnte ich mich richtig an das Weltcupgeschehen gewöhnen und mit ein paar guten Wettkämpfen wie bei der Tour de Ski und vor allem mit dem 38. Platz bei WM beweisen dass ich sicher am richtigen Weg bin. Im Sommer muss ich jedoch meine zwei großen Schwächen (Tempogefühl und Sprintfähigkeit) ausmerzen um im nächsten Jahr mein großes Ziel die Top 30 bei der Tour de Ski zu erreichen.Ab und zu fehlte mir auch die Lockerheit und wollte oft zu viel...aber dass sind die Erfahrungen die man als junger Athlet machen muss. ..

Kurzfazit : Learning per doing ;)

 

Latest News