Gelungener Auftakt:

Endlich ging es los. Am vergangenen Wochenende fanden in Seefeld 2 FIS Rennen im Rahmen des Austriacups statt. Unter starker internationaler Besetzung , es waren unter anderem die Weltmeisterschaftsmedaillengewinner Martin Koukal und Franz Göring am Start , galt es für mich Samstag über 10 km klassisch und am Sonntag über 10 km skating die Wettkampfbelastungen gewohnt zu werden und mein Renntempo zu finden.

Mit vollem Elan startete ich am Samstag in das Rennen in der klassischen Technik. Ich fühlte mich zu Beginn eigentlich sehr gut und fand ein gutes Tempo, doch schon nach ungefähr 3 Kilometer merkte ich ,dass mir noch die nötige Härte im Rennen fehlte. Ich fand plötzlich keinen Rhythmus mehr und kämpfte sprichwörtlich mehr mit mir selbst als gegen die Zeit. Ich konnte einfach nicht so ans Limit gehen wie ich es gerne gehabt hätte. So klassierte ich mich als fünftbester Österreicher und im Gesamtklassement auf Platz 17. In Anbetracht, dass mir noch die Härte im Wettkampf fehlte , mit Sicherheit kein schlechtes Ergebnis für den ersten offiziellen Wettkampf, doch war ich nicht ganz zufrieden mit mir selbst.

Am Sonntag nahm ich mir vor aggressiv in das Rennen zu starten um sofort meinen Rhythmus zu finden. Mein Ziel war ein Platz unter den Top 10 im Gesamtklassement. Sofort merkte ich, dass ich ein gutes Tempo laufe und den richtigen Rhythmus gefunden habe. Ich konnte richtig Druck machen und ans Limit gehen. Angespornt durch die guten Zwischenzeiten kämpfte ich bis zum letzten Meter um jede Sekunde. Im Endeffekt klassierte ich mich als zweitbester Österreicher auf dem 10. Platz im Gesamtklassement. Ein Ergebnis, welches mich wirklich zufrieden stellt, da ich meinen Namen inmitten international bekannter Läufer  auf der Ergebnisliste wieder fand.
Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit dem ersten Wettkampfwochenende und reise mit gutem Gefühl zu dem ersten Continental Cup Wochenende in Goms (CH).

Latest News