Weltcup Rybinsk

Nur 10 Tage nach derTourmachte der Weltcuptross in Russland halt. Ich nahm am 15km Einzelstart und am Skiathlon über 30km teil. Bei der Ankunft in Rybinsk (280km nordöstlich von Moskau) begrüßte uns der russische Winter mit Temperaturen unter -20 Grad. Wenn ich da an die Tour de Ski denke fand diese quasi bei sommerliche Temperaturen statt. Nun zum Renngeschehen.

Schneefall, -15 Grad solche Bedingungen erwarteten mich am Start zum 15er skating. Ichlief ein normales Rennen. Aber irgendwie war es nicht Fisch und Fleisch. Platz 47 klingt zwar nicht so berauschend aber trotzdem landete ich im Bereich der Besten aus dem COC.

Am Sonntag fand der Skiathlon statt.Ich bin glaub mit dem falschen Fuß aufgestanden. Schwere Beine, extremes Starttempo der Russen weiterswählte ich beim Skitest auch noch den falschen Ski führten dazu dass ich dass Rennen zur Hälfte aufgab um für weitere Aufgaben in diesem Jahr Körner zu sparen.

Zusammengefasst kann ich wenn ich den 15er ruhig analysiere zufrieden sein.Die Tour de Ski steckt mir irgendwie noch in den Beinen. In den nächsten 2 Wochen steht für mich jetzt lockeres Training am Programm um meine Speicher wieder aufzufüllen um fit für die Wettkämpfe im Februar zu sein.

Latest News