Weltmeisterschaft Val di Fiemme

Der klassisch Sprint

Schon mit einer etwas erhöhten Nervosität bestritt ich den klassisch Sprint. Der Blick aus dem Fenster beim Frühstück verhieß schwierigste Wachsbedingungen. Beim Aufwärmen fühlte ich mich sehr gut, doch durch dieSonneneinstrahlung mussten wir unsere Steigwachsvariante bis kurz vor dem Start immer wieder verändern. So startete ich mit etwas mulmigen Gefühl in den Prolog. Bei schwierigen Laufbedingungen kämpfte ich mich mit einem etwas zu glatten Ski ins Ziel.Trotzdem muss man sagen lief ich noch ein gutes Rennen und an diesem Tag hatte wohl kein Läufer einen hundertprozentigen Ski. Zuerst war ich mit Platz 48 überhaupt nicht zufrieden und doch mit dem Wissen es besser zu können verflog mein Ärger bald und ich bereite mich nun in Seefeld auf den 15 km Einzelstart vor. Ich genieß die Zeit während der WM und im Training fühle ich mich perfekt und freu mich schon wie ein kleines Kind aufs Christkind auf den 15er.

Euer Max

Latest News